München, 29. Januar 2019Dynatrace, die „Software Intelligence Company“, hat die nächste Generation seiner Lösung für Künstliche Intelligenz, Davis, vorgestellt. Sie basiert auf neuen und verbesserten Algorithmen und ermöglicht die Integration von Daten und Ereignissen von Drittanbieter-Lösungen.

„Vor vier Jahren haben wir mit einem einzigartigen, deterministischen Ansatz für AI begonnen, den wir seither ständig verbessern. Kunden vereinfachen damit Enterprise Cloud-Umgebungen und erhalten mehr Zeit für Innovationen“, erklärt Bernd Greifeneder, CTO bei Dynatrace. „Da Dynatrace Abhängigkeiten in der gesamten Enterprise Cloud automatisch erkennt und abbildet sowie alle Transaktionen analysiert, kann unsere AI Engine Davis die genaue Ursache von Problemen ermitteln – und nicht nur einfache Schätzungen auf Basis von Korrelationen ausführen. Dieses Konzept wurde durch die semantische Anreicherung externer Daten und deren Abbildung auf unsere topologischen Echtzeitmodelle verbessert. Zudem benötigt es im Gegensatz zu anderen Lösungen keine Lernzeiten, wodurch es für hochdynamische Clouds sofort effektiv ist. Mit den neuen Funktionalitäten hat sich die Leistungsfähigkeit von Davis deutlich erhöht. Die Lösung bietet jetzt präzise Antworten mit noch größerer Relevanz sowie zusätzlichem Kontext durch Daten und Ereignisse von Drittanbietern. Dies ermöglicht eine stärkere Automatisierung und führt hin zu einem autonomen Cloud-Betrieb.“

Zu den wichtigsten Erweiterungen der AI-Funktionalitäten gehören:

  • Intelligentere und erweiterte offene Plattform – Dynatrace Davis kann jetzt benutzerdefinierte Metriken, Daten und Ereignisse von Drittanbieter-Lösungen wie CI/CD- und ITSM-Tools übernehmen, so dass Dynatrace präzisere Antworten mit detaillierterem Kontext liefert. Zu den Integrationen gehören F5, IBM DataPower, Citrix NetScaler, ServiceNow, Puppet, Chef und weitere.
  • Einfacher und automatisiert – Durch verbesserte Algorithmen kann Davis Leistungsschwankungen besser erkennen, ohne sich auf Schwellenwerte oder Baselines zu verlassen. Eine hochzuverlässige Full Stack Datenanalyse gruppiert verschiedene Warnmeldungen und bestimmt einzelne Ursachen genau.
  • Deterministische Antworten für Automatisierung und selbstständige Fehlerbehebung – Durch ein breiteres Spektrum an präziser und umsetzbarer Problemerkennung, Wirkungsanalyse und Ursachenforschung unterstützt Davis Auto-Reparatur-Workflows und Self-Healing.

Im Gegensatz zu anderen AIOps-Lösungen oder herkömmlichen Monitoring-Tools, die über maschinelles Lernen Datenkorrelationen ermitteln, funktioniert Davis auch in dynamischen Cloud-Umgebungen, in denen es keine Zeit zum „Lernen“ gibt. Davis nutzt das Wissen um Abhängigkeiten in Echtzeit mit Full-Stack-Kontext, um weit über Korrelationsmaschinen hinauszugehen und automatisch die präzisen Problemursachen zu liefern. Dies vermeidet unnötige Alarmmeldungen und zeigt nur deterministische Antworten für die automatische Wiederherstellung und letztlich für den autonomen Cloud-Betrieb.

„Dank der deterministischen AI von Dynatrace können wir den Antworten vertrauen und die Fehlerbehebung ohne menschliche Interaktion automatisieren. So ebnen wir den Weg für den autonomen Cloud-Betrieb“, sagt Jonathan Hayes, VP Global IT Service Excellence bei Experian. „Mit dem Wissen, dass Dynatrace präzise Antworten im Kontext liefert, entwickeln wir automatische Reparatur-Workflows weiter, die menschliche Eingriffe bei der Lösung wiederkehrender Probleme vermeiden.“