München, 8. Juli 2020 – Dynatrace, die „Software Intelligence Company“, hat seine Plattform erweitert, um AI-basierte Observability in der Infrastruktur-Ebene von Kubernetes-Umgebungen zu ermöglichen. Dies umfasst jeden Container, Pod, Node und Cluster. Dynatrace® bietet bereits ein automatisches, verteiltes Tracing und tiefe Einblicke auf Code-Ebene in Anwendungen und Microservices, die in Kubernetes laufen.

Aufgrund des Drucks, die digitale Transformation zu beschleunigen, müssen Unternehmen ihre Investitionen in die Cloud-native Entwicklung mit Hilfe von Microservices- und Container-Architekturen erhöhen. Laut einer aktuellen Umfrage der Cloud Native Computing Foundation nutzen 84 Prozent der Unternehmen bereits Container in der Produktion ein. Davon verwenden 78 Prozent Kubernetes als bevorzugte Lösung für das Container-Management. Die Gewährleistung vollständiger Observability von Anwendungen und Microservices sowie der Infrastruktur, auf der sie laufen, ist entscheidend, um die Performance und Verfügbarkeit komplexer und verteilter Kubernetes-Umgebungen sicherzustellen. Die Zusammenführung von Infrastruktur-, Anwendungs- und Site Reliability Engineering (SRE)-Teams, die alle die gleichen Daten nutzen, erleichtert und beschleunigt das Optimieren von Anwendungen und Infrastruktur, die Problemlösung sowie erfolgreiche digitale Transformationen.

„Unser Applikationsteam verlässt sich bereits auf Dynatrace für die AI-basierte Observability der Anwendungen und Microservices, die in unserer Kubernetes-Umgebung laufen“, sagt Manfred Immitzer, Managing Director und Chief Digital Officer bei Porsche Informatik. „Jetzt kann unser Infrastruktur-Team Dynatrace nutzen, um die Kubernetes-Infrastruktur mit dem gleichen Grad an fortschrittlicher Observability jedes Containers, Pods, Clusters und Nodes zu optimieren. Die AI-Engine von Dynatrace fördert die Zusammenarbeit zwischen unseren Infrastruktur- und DevOps-Teams und priorisiert alle entdeckten Anomalien. So hilft sie uns bei der schnellen Lösung von Problemen und gibt uns mehr Zeit für neue Innovationen und Verbesserungen der Customer Experience , die unser Business vorantreiben.“

Mit diesem Release können Dynatrace®-Kunden sofort die Verfügbarkeit, den Zustand und die Ressourcen-Auslastung der Kubernetes-Infrastruktur nachvollziehen. Da Kubernetes sehr dynamisch ist, entdeckt Dynatrace kontinuierlich alle Infrastruktur-Komponenten, Microservices und Abhängigkeiten zwischen den Entitäten, um eine präzise Topologie-Map in Echtzeit zu erstellen und zu aktualisieren. Anhand dieser Map identifiziert und priorisiert die AI-Engine von Dynatrace, Davis™, automatisch Anomalien und ermöglicht bei Bedarf eine automatische Korrektur.

„Dynatrace bietet seit jeher die tiefste Observability für Anwendungen und Microservices, die in Kubernetes laufen“, so Steve Tack, SVP of Product Management bei Dynatrace. „Jetzt bringen wir dieselbe AI-basierte fortschrittliche Observability in alle Layers der Kubernetes-Infrastruktur. Dynatrace bietet Teams die Vorteile einer All-in-One-Plattform mit verteiltem Tracing und Details auf Code-Ebene für alle Kubernetes-Anwendungen und Microservices. Sie ermöglicht Einblicke in die Infrastruktur – einschließlich Verfügbarkeit, Zustand und Auslastung – über jeden Microservice, Container, Pod, Node und Cluster hinweg. Damit können die Teams Cloud-native Anwendungen entwickeln und bereitstellen sowie schneller und zuverlässiger die Customer Experience  kontinuierlich verbessern.“

Weitere Informationen über die neuen Funktionserweiterungen von Dynatrace für Kubernetes-Anwendungen und Infrastruktur-Umgebungen finden Sie im Dynatrace-Blog.